Welche Symptome verursacht eine IC/BPS?

Leider gibt es die eindeutige Symptomatik einer Interstitiellen Zystitis nicht. Es gibt eine Vielzahl möglicher Beschwerden, die in unterschiedlicher Stärke und Kombination vorkommen können. Dabei ist der Leidensdruck der Betroffenen sehr hoch.

Vermuten Sie bereits, dass Sie unter einer Interstitiellen Zystitis leiden könnten?

Dann kennen Sie einige der Krankheitsanzeichen sicher nur zu genau:
Heftiger Harndrang, der Sie plötzlich überfällt, ständiges Druckgefühl (imperativer Harndrang), häufiges Wasserlassen (Pollakisurie) und Ausscheiden kleiner Urinmengen, teils mit unterbrochenem Harnstrahl, bis zu 60(!)-mal am Tag und nächtlicher Harndrang (Nykturie).1

Besonders belastend für die Betroffenen sind die früher oder später alles dominierenden Schmerzen in der Blase, der Harnröhre oder im Becken.
Die Patient(inn)en beschreiben sie als schneidend, manchmal auch als zwickend oder glühend; sie können aber auch als stechend empfunden werden. Zu Beginn treten die Schmerzen noch eher phasenweise oder wellenförmig auf. Insbesondere im fortgeschrittenen Stadium manifestieren sie sich oft als starke chronische Schmerzen. Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn diese länger als 6 Monate anhalten.

Ich hatte das Gefühl ein schneidendes Messer in meinem Bauch zu haben. Etwas Schlimmeres als diese Schmerzen kann ich mir einfach nicht vorstellen…Das Schrecklichste war, dass ich wusste, dass diese Schmerzschübe immer wieder kommen würden. Eine Endlosschleife, ein einziger Alptraum – ich fühlte mich so hilflos.

Die Schmerzen treten dabei vor allem bei der Füllung der Blase, also vor dem Wasserlassen („Miktion“) auf. Auch beim Wasserlassen selbst empfinden die Patient(inn)en häufig Schmerzen. Das ist anfangs insbesondere dann der Fall, wenn gleichzeitig ein bakterieller Harnwegsinfekt vorliegt, für den die Interstitielle Zystitis besonders anfällig macht.

Im fortgeschrittenen Stadium verursacht auch die dauerhaft, manchmal sogar Jahre bestehende Reizung Schmerzen beim Wasserlassen.

Häufig strahlt der Schmerz auch auf den Beckenbereich, den Unterbauch oder den Rücken aus.
Begleitend treten auch Schmerzen an Gelenken und Extremitäten, der Harnröhre oder den äußeren Geschlechtsorganen (Vulvodynie) auf. Die Patientinnen berichten auch von Schmerzen während dem Geschlechtsverkehr (Dyspareunie) oder direkt danach.

Ich fühle mich immer so wund in meiner Blase und meiner Scheide – wie eine rohe, offene Wunde die nie heilt und immer wieder gereizt wird…

Aber Achtung: Viele der beschriebenen Symptome können auch eine andere Ursache haben, wie zum Beispiel eine überaktive Blase (OAB = Overactive Bladder) oder eine Prostataentzündung (Prostatitis).

Eine sichere Diagnosestellung kann nur durch eine urologische Abklärung durch einen Arzt erfolgen.

  1. Jocham D et al. Urologe 2013; 52(5): 691-702

Verwandte Themen

Interstitielle Zystitis – was ist das eigentlich?

Wie entsteht und verläuft die IC/BPS?

Wie und wann erfolgt die Diagnose der IC/BPS?