Suchergebnisse

  • GlossarIm Glossar finden Sie die Erklärungen der wichtigsten Fachbegriffe.
  • Downloads/LinksWir haben in diesem Bereich für Sie hilfreiche Informationen rund um das Thema Interstitielle Zystitis zusammengestellt. Sie finden hier Adressen verschiedener Anlaufstellen und Links zu weiterführenden Informationen. Nützliche Servicematerialien und Informationen erhalten Sie hier auch zum Download. Nachfolgend finden Sie hier eine Reihe von hilfreichen Links zu Webseiten mit verlässlichen Informationen rund um das Thema…
  • Leben mit IC/BPSDas Leben mit Interstitieller Zystitis ist für die Betroffenen und Ihre Familie und Freunde eine große Herausforderung. Es kann bedeuten, zunächst mit großen Einschränkungen zu leben und fordert ein hohes Maß an Eigeninitiative. Anfangs, um überhaupt erst die Diagnose zu erhalten und später, um herauszufinden, welche Maßnahmen zur Linderung der Beschwerden beitragen können. Dazu gehören…
  • Operative EingriffeWenn alle anderen Maßnahmen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben und die Beschwerden nicht abnehmen, bleiben manchmal als letzter Ausweg nur noch invasive Eingriffe, darunter auch Operationen. Neuromodulation Die dauerhafte Einbringung einer Elektrode in die Harnblase, um die Aktivität der umliegenden Nerven und damit den Schmerz zu verringern („Neuromodulation“) – dieses Verfahren wird zur Behandlung…
  • Nicht-invasive VerfahrenWenn Tabletten & Co nicht ausreichend helfen, gibt es noch andere Behandlungsmöglichkeiten, die bei einer Interstitiellen Zystitis angewendet werden können, bevor man zum letzten Ausweg „Operation“ greift. Botoxinjektionen Zum Beispiel können in einem späteren Krankheitsstadium mithilfe von Botulinum-Injektionen („Botox“) die Nerven für eine Zeit lang „ruhig gestellt“ werden. Denn Botox stört den Nervenstoffwechsel und hemmt…
  • Medikamentöse TherapienEs gibt eine Vielzahl an Medikamenten, die bei einer Interstitiellen Zystitis eingesetzt werden können. Sie können die akuten Symptome lindern, aber eine Garantie für eine gute Wirksamkeit oder gar Heilung gibt es nicht, da bis heute noch kein Wirkstoff gefunden wurde, der die Ursache bekämpft. Denn man weiß immer noch nicht, durch was eine Interstitielle…
  • BehandlungsmöglichkeitenDie deutsche Leitlinie zur „Diagnostik und Therapie der Interstitiellen Cystitis“1 empfiehlt eine individuelle, auf den Patienten bzw. die Patientin zugeschnittene Therapie in verschiedenen Stufen. Stufe 1 ist für alle IC-Patienten empfohlen. Zur Stufe 1 gehören Änderungen des Lebensstils und der Ernährung, um eventuelle Auslöser oder Verstärker zu meiden. Diese sind für alle Patienten empfohlen. Auch…
  • DiagnoseVielleicht leiden auch Sie schon lange unter den typischen Symptomen, aber bisher konnte Ihnen noch kein Arzt wirklich helfen? Auch wenn es nur ein schwacher Trost ist: Sie sind mit dieser leidvollen Erfahrung nicht allein! Denn es dauert im Schnitt bis zu 9 Jahre, bis die Diagnose „Interstitielle Zystitis“ gestellt wird und viele Betroffene haben…
  • Entstehung und VerlaufSehr vereinfacht erklärt könnte man sagen, dass die Blase über eine schützende Schleimhaut verfügt – ähnlich wie der Magen mit seiner Magenschleimhaut. Bei der Interstitiellen Zystitis ist diese Schutzschicht der Blase beschädigt. Was passiert in der Harnblase und den Blasenwandschichten im Detail? Die innenliegende Schutzschicht der Harnblase besteht aus langkettigen Zuckermolekülen, den Glykosaminoglykanen – kurz…
  • Ursachen und RisikofaktorenBei der Interstitiellen Zystitis unterscheidet man nach Risikofaktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen und sogenannte Triggern, die im Krankheitsverlauf einen mehr oder weniger großen Einfluss auf die Schwere der Symptome oder das Auftreten von Krankheitsschüben haben können. Teil der Behandlung ist es, Risikofaktoren oder Trigger unter Kontrolle zu bringen und – soweit möglich –…